Wole Soyinka

Titel im Ammann Verlag:


> Aké (1986)
> Der Mann ist tot (1987)
> Diese Vergangenheit muss sich ihrer Gegenwart stellen (1988)
> Isarà (1994)
> Ibadan (1998)
> Die Ausleger (2002)
> Samarkand und andere Märkte (2004)
> Klima der Angst (2005)
> Brich auf in früher Dämmerung (2008)

»Wenn der Geist afrikanischer Demokratie eine Stimme und ein Gesicht hat, dann jene von Wole Soyinka.« The New York Times

 

Weilheimer Literaturpreis 2006

Die aus sieben Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Weilheim bestehende Jury zeichnet Wole Soyinka als »Autor für junge Menschen« aus. »Sein lebendiger Stil, der Detailreichtum seiner Darstellungskunst, seine kraftvolle Bildsprache entführen den jungen Leser in eine faszinierende fremde Welt. Zugleich aber gewinnen die Personen seiner Romane dank seines Humors und seiner warmherzigen Menschlichkeit unsere Sympathie. So werden Soyinkas Bücher zu Brücken zwischen Kontinenten, Kulturen und Menschen.«

 

Markgräfin-Wilhelmine-Preis 2008

Am 17. Oktober 2008 zeichnet die Stadt Bayreuth den nigerianischen Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka mit dem neu gestifteten Markgräfin-Wilhelmine-Preis aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll an Persönlichkeiten oder Gruppen verliehen werden, die sich im internationalen Bereich auf kulturellem, sozialem, politischem oder wissenschaftlichem Gebiet um die kritische Reflexion europäischer Wertvorstellungen und die interkulturelle Verständigung verdient gemacht haben. »Mit Wole Soyinka haben wir einen würdigen Preisträger, der diese Zielsetzung in besonderem Maße verkörpert«, so Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl.

 

Weilheimer Literaturpreis 2005

Laudatio: Bundespräsident Horst Köhler



Impressum • Disclaimer