Ulrich Peltzer
Alle oder keiner

Roman
1999. 248 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250104087

»Meine Erinnerung ist kein historisches System oder eine logische Tabelle, vielleicht so eine Art Filter, der sinnliche Einheiten nach mir verborgenen Regeln aussiebt.«

»Erinnere dich mal, sagte Christine eines Nachmittags, als wir auf ihrem Bett saßen, und erzähl’ mir, das dürfte doch nicht so kompliziert sein, wie geht die Geschichte?«
Ein Mann, Diplompsychologe, Ende dreißig. Er lebt im Berlin der neunziger Jahre und schreibt an einem neuen Handbuch der forensischen Psychologie. Im Rahmen dieser Arbeit untersucht er auch Tatverdächtige auf ihre Schuldfähigkeit. Nicht zuletzt durch die Begegnung mit Christine wird ihm klar, dass sein Leben die Richtung ändern wird.
Aber wie immer bei Ulrich Peltzer überholt die Intensität der Beschreibungen den Plot der Geschichte. »Alle oder keiner« – mit eben dieser Ausschließlichkeit und Konsequenz schafft er ein »Patchwork der Wahrnehmung«, das in der zeitgenössischen Literatur ihresgleichen sucht.




Impressum • Disclaimer