Predrag Matvejević
Der Mediterran

Raum und Zeit des Mittelmeerraums
Aus dem Kroatischen von Katja Sturm-Schnabl
1993. 308 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250101888

»Dieses Mittelmeer-Brevier hat den Charakter eines Evangeliums, eines Evangeliums der Versöhnung. Es ist barock und klassisch, dionysisch und apollinisch.« Robert Bonnaud, Quinzaine littéraire

Pedrag Matvejević ist ein Liebender, ein Sänger, der seinen Gegenstand erfahren, erforscht, erreist und erlebt hat, und so kommt sein Buch daher: eine leidenschaftliche Erzählung von exaktem und von archaischem Wissen, von seltenen Worten und den großen historischen, philosophischen und literarischen Werken, deren Inspirationsquelle ebendieses Meer und sein Raum ist. Vor dem Leser entstehen »Geschichte und Raum« (Fernand Braudel): Matvejević besingt diesen »Meereskomplex« mit Hingabe und der Erinnerung des Liebenden, mit der Nüchternheit des Wissenschaftlers.

In drei großen Kapiteln nähert sich Matvejević seinem Gegenstand von je anderer Warte aus. Einmal das »Brevier«, das in einer fließenden, ja musikalisch-literarischen Sprache gehalten ist und die einzelnen Themen versammelt: Städte, Häfen, Inseln, Wellen, Winde, Strömungen, Küsten, Buchten, Meerengen, Sprachen, Seefahrt, Fischerei, Flüsse, Völker, Seeschlachten und vieles mehr. Dann die »Karten«, ein Kapitel, das die geographische Imagination dieses Raumes wissenschaftlich und analytisch misst. Und drittens das »Glossar«, das die Themen wieder aufnimmt und kommentiert, Quellen anführt und auf Referenzen verweist. Am Schluss aber hat noch einmal der Sänger Vorrang vor dem Archivar und Wissenschaftler, indem er uns erinnert, dass er das ganze Buch hindurch von seinem »Mediterran« berichtet hat, seinem und unserem.




Impressum • Disclaimer