Fernando Pessoa
Briefe an die Braut

Aus dem Portugiesischen übersetzt von Georg Rudolf und Josefina Lind
1995. 208 Seiten. Paperback

ISBN 9783250102229

»Pessoa war einer der seltsamsten Liebhaber, die man sich denken kann: voll von kapriziösem Mutwillen, vernarrt in die zu knappen Kleider einer unveränderlichen Verlegenheit im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht.« Wilfried F. Schoeller, Süddeutsche Zeitung

Ophelia Queiroz, die einzige Frau, die in Fernando Pessoas Leben eine Rolle gespielt hat, ist die Empfängerin dieser einzigartigen Dokumente, in denen uns ein Dichter entgegentritt, der sich wie sonst nirgends in seinem Werk spontan und maskenlos äußert.

Zusammen mit der Erinnerung Ophelias lesen wir hier ein menschlich anrührendes Schicksal von zwei Menschen, die nicht zusammenkommen konnten. Pessoa selbst muss trotz anfänglicher Leidenschaft ein Gespür für die letztliche Unvereinbarkeit der beiden Charaktere besessen haben: »Mein Schicksal gehorcht einem andern Gesetz«, lässt er seine Angebetete wissen, und gerade die letzten Briefe zeigen Pessoa so dicht am Rande eines nervösen Zusammenbruchs, dass man geneigt ist, Ophelias ängstliches Zurückweichen begreiflich zu finden.




Impressum • Disclaimer