Walter Dirks
Die unvollendete Aufklärung

Gesammelte Werke, Band 7
Aufsätze zu Kultur und Bildung
Herausgegeben von Fritz Boll, Ulrich Bröckling und Karl Prümm
1991. 336 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250100966

Aufsätze zu Kultur und Bildung

Die europäische Aufklärung begründete Bildung als Menschenrecht und verpflichtete sie auf die Emanzipation des Individuums. Jedoch zeigen sich die Widersprüche der Aufklärung im Kulturbereich ebenso wie in den Ergebnissen der Bildungsgeschichte – »unvollendet«, »ein schwieriges Geschäft« nennt Walter Dirks die Aufklärung wie den praktischen Umgang mit ihr. »Den Schaden, den die Aufklärung angerichtet hat oder anzurichten droht, könen wir nur durch noch mehr Aufklärung überwinden.«

Die Texte dieses Bandes zeigen den Autor als einen Journalisten, der das Geschäft der Aufklärung praktisch betreibt: in Reden zur Arbeiterkultur, über Sinn und Grenzen der Volksbildung, zu den Widersprüchen erzieherischen Handelns; in erstmals gedruckten Rundfunkarbeiten entlarvt er die Konjunkturen angepassten Denkens und Sprechens.




Impressum • Disclaimer