Fernando Pessoa
Das Buch der Unruhe, 2003

Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares
Aus dem Portugiesischen übersetzt von Inés Koebel
Mit einem Nachwort von Egon Ammann
2003. 576 Seiten. Leinen mit zwei Lesebändchen

ISBN 9783250104506

»Wir alle, die wir träumen und denken, sind Hilfsbuchhalter in einem Stoffgeschäft oder in irgendeinem anderen Gechäft in irgendeiner Unterstadt. Wir führen Buch und erleiden Verluste; wir zählen zusammen und gehen weiter; wir ziehen Bilanz, und der unsichtbare Saldo spricht immer gegen uns.«

Ein Hauptwerk der Weltliteratur, erstmals vollständig, in erweiterter und neuer Übersetzung: der Prosatext eines Dichterphilosophen und präzise formulierenden Moralisten, der in der Person seines Halbheteronyms und Protagonisten, des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares, nach dem Sein des Menschen und den Geheimnissen seines Ichs fragt.

Als Mikrokosmos von Pessoas Gesamtwerk weist es die unterschiedlichsten Gedankengänge und Stilrichtungen auf, poetische, tagebuchartige, aphoristische und essayistische Aufzeichnungen. In ihnen allen finden sich die Gedanken seiner Heteronyme wieder. Somit bildet das »Buch der Unruhe« den Ausgangspunkt für die Edition der Werke Pessoas im Ammann Verlag.

 

»In der härteren und klareren Sprache, in die Inés Koebel die Texte gebracht hat, zeigt sich Soares als ganz unsentimentaler, stellenweise sogar grausamer Beobachter seiner selbst.« Nicole Henneberg, Frankfurter Rundschau

 

Unruhe-2006-3250250007.gifUnruhe-2008-3250250023.gifUnruhe-AKB-3250108073.gif




Impressum • Disclaimer