Fjodor Dostojewskij
Die Brüder Karamasow

Roman
Aus dem Russischen von Swetlana Geier
2003. 1280 Seiten. Leinen im Schuber
Umschlaggestaltung von
Klaus Detjen

ISBN 9783250102595

»Dass ein einzelner Mensch die Karamasows schreiben konnte, ist ein Wunder.« Hermann Hesse

Die drei Brüder Karamasow kehren als Erwachsene in ihr Elternhaus zurück und begegnen ihrem Vater als einem alten lüsternen Trunkenbold. So groß ist ihre Verachtung, dass sie seinen Tod herbeiwünschen. Als er dann wirklich ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf den ältesten Brüder Dimitrij. Er wird schuldig gesprochen und zu Zwangsarbeit in Sibirien verurteilt. Alle wissen: Ein anderer hat den alten Vater ermordet, und trotzdem nehmen die Brüder die Schuld auf sich ...
»Die Brüder Karamasow«, Dostojewskijs letzter Roman, ist nicht nur eine ausnehmend packende Familiengechichte im Russland des 19. Jahrhunderts, sondern auch die der menschlichen Situation schlechthin. Er spiegelt wie kein anderer Dostojewskijs gesamte dichterische Welt.
In Swetlana Geiers Neuübersetzung kommt die grandiose Stimmenvielfalt des Romans richtig zum Leben – jeder Protagonist ist ein Charakterkopf und kein programmatisches Symbol.

 

»Von jetzt an heißt es: Fort mit euch, ihr alten Übersetzungen! Wir wollen nur den klaren, rhetorisch versierten Dostojewskij von Swetlana Geier.« Paul Ingendaay, Frankfurter Allgemeine Zeitung




Impressum • Disclaimer