Katja Oskamp
Halbschwimmer

Ein Debüt
Meridiane 58
2003. 192 Seiten. Leinen mit Lesebändchen

ISBN 9783250600589

»Ein Debüt, wie man es sich wünscht: herzerfrischend, klug und brüllkomisch.« Carsten Hueck, Financial Times Deutschland

»Eigentlich waren es immer nur zwei Dinge, vor denen Nina und ich kapitulierten: das Große und das Ganze.«
Als einzige Tochter eines hohen NVA-Offiziers und einer Schuldirektorin hätte Tanja die besten Voraussetzungen dazu, ein Musterprodukt der DDR-Gesellschaft zu werden. Aber Tanja hat ganz anderes im Sinn: Tanja sucht die Liebe. Und so nutzt sie jede Gelegenheit, das sozialistische Bilderbuchleben gegen andere, aufregendere Erfahrungen einzutauschen. Zum Beispiel gegen das kuschelige Auf-dem-Sofa-Sitzen mit Onkel Rolf, dem Nachbarn, nach dem sie auch ihren Hamster benennt. »Onkel Rolf macht mich glücklich.« Oder gegen die wohlige Stimme von Herrn Oschlies, die ein bisschen nach Roger Whitaker klingt. Oder gegen Benno, der ihr riesige Frischwurstpakete klaut und manchmal auch ein Faxgerät. Ihr größtes Glück allerdings verdankt sie Karl, »dem sanftwütigsten aller Schauspieler, Karl, der sich mit mir auf der Erde kugelt, Karl, der mich in den Schlaf brummt, Karl, in dessen Bärentatzen mein Gesicht paßt; dieser Karl ist für Vater und Mutter ein Schlag in die Fresse«.
Katja Oskamps Geschichten geben Einblick in eine etwas andere Jugend während der realsozialistischen Spätphase. Mit freischem Ton erzählt sie davon, wie ein waches Mädchen sich aussetzt, um sich ein bisschen aufgehoben zu fühlen, und dass auch junge Frauen durchaus etwas an älteren Männern finden können.

 

»Mit knapper, klarer Sprache erfasst Oskamp das Komische des durchpolitisierten DDR-Alltags, ohne es lächerlich zu machen, und stellt bei aller Wut doch niemanden bloß. Ein reifes Debüt.« Silja Ukena, KulturSPIEGEL

»Die 1970 geborene Debütantin ist auf dem besten Wege zum literarischen Freischwimmer!« Kieler Nachrichten




Impressum • Disclaimer