Navid Kermani
Du sollst

Erzählungen
Meridiane 79
2005. 160 Seiten. Leinen mit Lesebändchen

ISBN 9783250600794

Erotische Geschichten – eine Handbreit über dem Boden

Gibt es für das Betreten und unser Leben in der Intim-Landschaft zwischen Mann und Frau Regeln? Es gibt die Gesetze jenes Mannes, der, mit zwei Schrifttafeln beladen, vom Berg Sinai zu seinem Volk herunterstieg, um ihm mit dem Imperativ »Du sollst nicht ...« die Regeln zu geben. Navid Kermani tritt in diese Landschaft ein, und was er uns von seinen Begehungen und Wanderungen durch die Täler und auf die Höhen dieser Topographie erzählt, ist nichts weniger als ein erotisches Itinerarium, ein Stationenverzeichnis des an Konflikten und Reibungspunkten reichen Zusammenlebens von Mann und Frau. Sein Imperativ »Du sollst« setzt die biblischen Gesetze nicht außer Kraft, nein, er behauptet ihre Gültigkeit, indem er auf das Verhalten, die Ängste und Sündenfälle zwischen zwei heute Liebenden blickt – und solchen, die sich einmal geliebt haben. Unverblümt ist die Sprache und zugleich voller Poesie, eine Sprache, die an die heiligen Bücher der Menschheit erinnert, auch und gerade, wo sie den Schmutz nicht scheut. Den Fängen dieser deftigen Geschichten werden wir uns so schnell nicht entziehen können, auch wenn sie uns zum Widerspruch herausfordern in ihrer fast schon prophetischen Konsequenz.

»Du sollst« ist ein Buch, das auf den Nachttisch aller Liebenden gehört.

 

»Mit unerbittlicher und oft schier unerträglicher Schärfe präpariert Kermani heraus, wie und wo sich Intimität und Befremden, Hingabe und Opferqual, Gier und Gewalt berühren.« Fridtjof Küchemann, Hamburger Abendblatt




Impressum • Disclaimer