Erika Burkart
Ortlose Nähe

Gedichte
2005. 96 Seiten. Leinen

ISBN 9783250104896

»Sie ist die Grande Dame der Lyrik in der deutschsprachigen Schweiz – und noch immer die Schweizer Lyrikerin schlechthin.« Christine Lötscher, Tages-Anzeiger

Mit diesen Gedichten ortet die Doyenne der Poesie aus der Schweiz die Stille in ihrer unmittelbar erfahrbaren Umgebung aus, der Natur gilt ihre Aufmerksamkeit ebenso wie den Menschen, die mit ihren feinen Besonderheiten das Interesse der Dichterin gefunden haben. Kämpferisch gibt sich die Dichterin dort, wo sie den Wert und den Sinn einer natürlichen Existenz missachtet und bedroht sieht. Erika Burkarts Gedichte stehen in der Nachbarschaft derjenigen von Huchel, Bobrowski und Eich; sie markieren einen Höhepunkt der modernen Schweizer Lyrik.

 

»Erika Burkarts Gedichte erwachsen aus einer zugleich selbstvergessenen und überscharfen perzeptiven Haltung, die man vielleicht paradox als Traumwachheit bezeichnen könnte.« Jürgen Egyptien




Impressum • Disclaimer