Yasmine Ghata
Die Nacht der Kalligraphen

Roman
Aus dem Französischen von Andrea Spingler
Meridiane 86
2007. 160 Seiten. Leinen

ISBN 9783250600862

»Poetisch geschrieben wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht, fesselnd durch die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau und die Darstellung einer uns fremden Kultur.« Christiane Kühr, Buchprofile

»Nicht einen Augenblick habe ich Angst vor dem Tod gehabt, er ist nur zu denjenigen grausam, die ihn fürchten. Mein Tod war so sanft wie die Spitze der Rohrfeder, wenn sie ins Tintenfass taucht, und rascher, als das Papier die Tinte aufsaugt. Ich habe darauf geachtet, dass ich keine Unordnung zurücklasse, habe mein Leben und meine Kalligraphieutensilien aufgeräumt.« Und Rikkat erzählt die Geschichte ihres Lebens.
Eines Lebens als Kalligraphin, als einzige Frau unter den altehrwürdigen, dienstbaren Protokollanten des Gottesworts. Eines Lebens in Zeiten des Umbruchs, während Atatürk die Türkei modernisiert und mit dem Islam bricht, die arabische Schrift abschafft und die traditionelle Kalligraphie ihrer Glorie beraubt. Eines Lebens, gekennzeichnet von Trennungen und von Verlusten, manche ersehnt und viele schmerzhaft. Wenn Männer gehen, der Sohn sie verlässt, findet Rikkat Trost und Kraft im Schreiben, im sorgsamen Umgang mit Feder und Tinte, im sanften Streichen der Fingerspitze über endlose Arabesken auf feinstem Papier.
Yasmine Ghata zeichnet das Bild einer beeindruckenden Frau in einer unruhigen Zeit, im Niemandsland zwischen Tradition und Erneuerung, zwischen Mystizismus und Realität.

»Die Geschichte von Rikkat Kunt gibt den Lesern, den Reichtum einer Welt zurück, die man ihm seit geraumer Zeit verbieten will.« Walter von Rossum, WDR 3




Impressum • Disclaimer