Jewgenij Grischkowez
Das Hemd

Roman
Aus dem Russischen von Beate Rausch
Meridiane 122
2008. 272 Seiten. Leinen

ISBN 9783250601227

»Ein lebenslustiger Roman. Stürmisch. Hektisch. Vergnüglich.« Wiener Kurier

Ein Tag im Leben eines jungen Neu-Moskauers, zugereist aus der russischen Provinz – ein Tag im Leben seines Hemdes. Am Morgen danach liegt es zerknittert in der Ecke und hat einiges hinter sich: Saschas hektischen Arbeitstag, wilde Autofahrten, Gespräche bis tief in die Nacht und – das Bangen des heftig Verliebten. Morgen wird das Hemd gewechselt: neuer Tag, neues Hemd, neues Glück.
Jewgenij Grischkowez, der Shootingstar der jungen russischen Literatur, beschreibt den Moskauer »Bloomsday« seines Helden in einer erzählerischen Rasanz, die der stürmischen Entwicklung der russischen Hauptstadt ebenbürtig ist. Mit scharfem Blick charakterisiert er einen Typus aus der neuen aufstrebenden Mittelschicht – seinen Hedonismus, seine Lässigkeit, seine Lakonie. Sascha ist ein Dandy des 21. Jahrhunderts und zugleich ein Russe, wie er im Buche steht: ein treuer Freund, ein leidenschaftlich Getriebener, ein trinkfreudiger Philosoph, der am Abend genauso mitgenommen ist wie sein Hemd.

 

»Charmante Gefühlsausbrüche, die indes niemals peinlich oder kitschig werden, sondern einfach das Leben bejubeln.« Julia Bähr, FAZ




Impressum • Disclaimer