Nedim Gürsel
Der Eroberer

Roman
Aus dem Türkischen von Ute Birgi
Meridiane 12
1998. 340 Seiten. Leinen

ISBN 9783250600121

»Dann fühlte sich Swann im Herzen jenem Mehmet II. verwandt, dessen Porträt ihm so lieb war ...« Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Ein Schriftsteller verbringt mit Frau und Freunden den Sommer in einer alten Villa am Bosporus. Aufs Neue ist er begeistert von seiner Heimatstadt Istanbul und vor allem von Mehmet II., dem Eroberer von Konstantinopel.

Jeden Morgen, wenn sich die Nebel lichten, hat er, an seinem Schreibtisch sitzend, den zentralen Gegenstand seines Romans zum Greifen nahe vor Augen: Istanbul und die Burg Boğazkesen. Im Jahr 1452 ist die Errichtung dieser Festung der Auftakt für die Belagerung Konstantinopels durch Mehmet II. »Der Herrscher gab der Burg den Namen Boğazkesen; sein Siegel bestimmt fortan das Schicksal Istanbuls.« Dies lässt Mehmet siegesgewiss in einen Stein der Festung einmeißeln. Nach monatelangen Kämpfen schließlich fällt die Stadt, und der Sultan hält, von nun an Fatih – der Eroberer – geheißen, mitsamt seinem Diwan Einzug in die christliche Hagia Sophia.

Abgekapselt in seiner Welt der Worte und der Faszination für den leidenschaftlichen Herrscher erlegen, der Istanbul wie kein zweiter zu prägen vermochte, entfernt sich der Erzähler mehr und mehr von der Realität des täglichen Lebens, um einzutauchen in die geheimnisvollen Tiefen der osmanischen Welt.




Impressum • Disclaimer