Zhuangzi
Henrik Jäger (Hg.)
Mit den passenden Schuhen vergißt man die Füße

Ein Zhuangzi-Lesebuch
Aus dem klassischen Chinesisch von Dr. Henrik Jäger
Mit neun Kalligraphien von Suishû Tomoko Klopfenstein-Arii
2009. 304 Seiten. Leinen mit Lesebändchen
Umschlaggestaltung von
Rothfos & Gabler

ISBN 9783250105299

»Zhuangzi war in seinem Schreiben wie ein Schachspieler, der beim ersten Zug des Gegners schon weiß, welcher sein letzter sein wird.«
Hu Wenying


»Eines der herrlichsten Bücher Chinas«, nannte es Hermann Hesse. Dessen Autor war für ihn ein Meister des Gleichnisses. Dieses Buch hat viele Generationen chinesischer Gelehrter wegen seiner Schönheit begeistert. Sie waren von der kreativen, paradoxen Weisheit und der literarischen Qualität des Textes beeindruckt – ein Kaiser meinte sogar, keine Frau könne so schön sein wie dieser Text.
Die vorliegende Ausgabe bringt einen Meister des Ostens nahe, der zu den Großen der Weltliteratur und Weltphilosophie gehört. Die Anthologie bietet dem Leser eine Auswahl philologisch fundierter Übersetzungen mit kompetenter Hintergrundinformation und Verständnishilfe. Zum Vorschein kommt ein Text, der gewohnte Denkweisen auf den Kopf stellt. Der Kerngedanke ist: das Leben so anzunehmen, wie es ist, dem zu folgen, was ist. Gleichzeitig geht es um das Eigene, das auch im Bild von den Schuhen zum Ausdruck kommt – einem jeden Menschen passen eben nur die eigenen Schuhe.




Impressum • Disclaimer