Margaret Wertheim
Die Hosen des Pythagoras. Physik, Gott und die Frauen

Aus dem Englischen von Karin Schuler, Karin Miedler und Silke Egelhof
1998. 320 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250103820

»Die Breite ihres Wissens in Philosophie, Kunstgeschichte und Naturwissenschaften zeigt, dass Wertheim eine der wenigen Wissenschaftlerinnen mit universeller Bildung in einer Welt von Spezialisten ist.« Kirkus Review

Margaret Wertheim beleuchtet neben dem religiösen Hintergrund der Physik nicht nur die Geschichte(n) der Wissenschaftler, sondern vor allem auch der Wissenschaftlerinnen, wie Hypatia, Marie Curie, Lise Meitner und Chien-Shung Wu, die allen inneren und äußeren Widerständen zum Trotz immer wieder Entscheidendes zur Forschung beigetragen haben.

 

»Ursprünglich wollte ich nur eine für Nichtwissenschaftler verständliche Kulturgeschichte der Physik schreiben, ein Buch für meine Freunde. Während ich daran arbeitete, geschah jedoch etwas Unerwartetes: Mir fiel auf, daß immer wieder die Frage nach Gott und Religion aufgeworfen wurde. Die Physik war, wie mir jetzt deutlich wurde, schon immer ein quasi-religiöses Unternehmen. Die Erkenntnis schockierte mich, denn waren Religion und Wissenschaft nicht unvereinbar? Hatte der Fall Galileo Galilei dies nicht deutlich gezeigt? Und hatte der religiöse Glaube nicht schon immer die Entfaltung des wissenschaftlichen Verstandes behindert?

Darüber hinaus – und wieder zu meiner Überraschung – konnte ich dank der Erkenntnis einer Verknüpfung von Physik und Religion ein anderes Problem beleuchten: Warum finden Frauen gerade zur Physik schwerlich Zugang? Ich legte das fast fertige Manuskript beiseite und schrieb ein neues Buch: ›Die Hosen des Pythagoras‹.« Margaret Wertheim




Impressum • Disclaimer