Nescio
Kleine Titanen

Und andere Erzählungen
1993. 204 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250102106

»Er lacht nur und denkt: ›Gut so, Jungs, so verrückt, wie ihr seid, seid ihr mir doch lieber als die schönen klugen Herren. Tut mir leid, daß ihr euch den Hals brechen müßt und daß ich die Herren gedeihen lassen muß, aber ich bin auch nur Gott.‹«

Die in Amsterdam und seiner Umgebung spielenden Erzählungen Nescios machen uns auf unnachahmlich tragikomische Weise mit einer Reihe junger Menschen bekannt, zum Beispiel mit Japi, der das Schnorren beherrscht wie kein Zweiter, mit Hoyer und Bavink, den Kunstmalern, Koekebakker, dem Schriftsteller, mit Bekker und Kees. Sie träumen von einem besseren Gang der Welt, leben gemäß ihren anarchistisch-idealistischen Vorstellungen, teilen sich einen einzigen Wintermantel, erfreuen sich wandernd, spazierend, debattierend an der ewig gelassenen Natur: dem Wasser, der Sonne, der weiten Weite.

Doch den Lauf der Welt bestimmen die »gewichtigen Herren mit Daseinsberechtigung«, man »denkt, sie reißen einem die Welt ab«. Und so verlieren die »kleinen Titanen« den Kampf und mit ihrer Jugend die Illusionen. Es bleibt ihnen Nescios wehmütige, zärtliche Sympathie – und die Einsicht des Weltherrschers in seine eigene Unzulänglichkeit.




Impressum • Disclaimer