Daniela Hodrová
Theta

Città dolente III
Roman
Aus dem Tschechischen von Susanna Roth
1998. 296 Seiten. Gebunden

ISBN 9783250103349

»Theta«, so außergewöhnlich wie der Titel, so außergewöhnlich ist dieser Roman.

Daniela Hodrová führt uns behutsam an der Hand haltend durch eine Welt der steten Wandlung. Personen, Orte und Zeiten, Gegenwart und Totenwelt, sind in einen Erzählfluss eingebettet, dessen Hintergrund stets die goldene, die alte, die geheimnisvolle Stadt Prag ist. In dieser Stadt, wie in der Welt der Autorin, »vergeht nichts, alles verändert sich nur fortwährend«.

Lassen wir uns ein auf das faszinierende Spiel der Autorin, ein Spiel der Wahrnehmung von Bildern, der Entdeckung der vielfältigen Bedeutungen von Worten, Objekten, Gesten, Fakten und Gefühlen, so erkennen wir, dass das griechische Zeichen Theta zum Schlüssel für die Wandlung und damit zur Aufhebung der Endgültigkeit des Todes wird.

In einer grandiosen literarischen Fiktion durchleben wir gemeinsam mit der Autorin ihr Heranwachsen, dringen mit ihr vor und zurück in die Welt der Erwachsenen bis hin zum Tod des Vaters. Daniela Hodrová befindet sich, und wir mit ihr, auf der Suche nach ihrem Roman. Und so wird denn Theta zum allegorischen Fluss durch die unmittelbar erlebte Gegenwart, auch zu einer Wanderung durch die tschechische Literatur und durch die Seele von Hodrovás »Città dolente«, ihre Stadt Prag.




Impressum • Disclaimer