Ismail Kadare
Ein folgenschwerer Abend

Roman
Aus dem Albanischen von Joachim Röhm
Meridiane 49
2010. 208 Seiten. Leinen

ISBN 9783250600497

»Eine tückisch gutmütig daherkommende Gesellschaftssatire, eine Gespenstergeschichte, eine Geschichtsstunde, ein Bericht über die grenzenlose Menschenverachtung im Stalinismus.«
Judith von Sternburg,
Frankfurter Rundschau


Albanien, 1943. Die Deutschen marschieren in das seit 1939 von Italien besetzte Land ein. Für die Bewohner Gjirokastras ist die Nebenbuhlerschaft der beiden einzigen Chirurgen im Ansehen der Leute seit jeher ein Barometer der politischen Weltlage gewesen. Ein Gastmahl, das der große Doktor Gurameto für den deutschen Divisionskommandanten Fritz von Schwabe ausrichtet, versetzt die Stadt in Aufregung. Die dabei erwirkte Freilassung von Geiseln und mysteriöse Gerüchte über das Gelage haben zur Folge, dass die albanischen Kommunisten Gurameto der Kollaboration verdächtigen.
Einige Jahre nach der kommunistischen Machtergreifung in Albanien und der Spaltung der Welt in zwei feindliche politische Lager finden sich der große und der kleine Gurameto gemeinsam in einer Gefängniszelle wieder. Sie werden bezichtigt, Teil einer zionistischen Verschwörung von Ärzten zu sein, deren Ziel es ist, die Führer des Weltkommunismus zu ermorden. Mit grausamer Folter versuchen albanische, ostdeutsche und russische Agenten, aus dem großen Gurameto ein Geständnis herauszupressen. Doch was sich bei dem geheimnisvollen Abendessen tatsächlich abgespielt hat, bleibt im Dunkeln. War womöglich ein Toter bewirtet worden? Ein fesselnd mysterienreiches Buch über eine albanische Stadt im Klima des beginnenden Kalten Krieges.

 

»Ein vom 20. Jahrhundert zutiefst ernüchterter Autor, der seinen grimmigen Humor aber nicht verloren hat.« Jörg Magenau, taz




Impressum • Disclaimer