Erika Burkart
Langsamer Satz

Gedichte
2002. 96 Seiten. Leinen

ISBN 9783250104414

»Was den Menschen ausmacht, wenn ihm die Worte ausgehn, seine uneingestandene Hoffnung auf etwas, das es nicht gibt.«
Erika Burkart


»Im Bereich der Musik ist es meist der langsame Satz, der mich am tiefsten und nachhaltigsten bewegt. Der an Eigenes rührt, das in langer und wohl auch langsamer Arbeit freigelegt wird. Wobei ein Gedicht wiederum ein Geheimbezirk eigener Art ist«, schreibt Erika Burkart in einem Brief an den Verleger.

Die hier versammelten 64 neuen Gedichte versuchen die Zeit anzuhalten, in der Natur die Geheimnisse einzufangen, die sich in die Menschenwelt als Mysterien einschreiben. Sie sind Verdichtungen einer unverwechselbaren Atmosphäre, Konkretisierungen eines lyrischen Kosmos, die subtile, zarte Gebilde, von getragener Sprache und mit eindringlichen Bildern entstehen lassen.

Erika Burkart liest das Gedicht »Verstehen, was man sieht« aus dem Buch »Langsamer Satz«







Impressum • Disclaimer