Isabelle Rucki
Das Hotel in den Alpen

Die Geschichte der Oberengadiner Hotelarchitektur von 1860 bis 1914
1989. 232 Seiten. Kartoniert
Umschlaggestaltung von
Trix Wetter

Der Wunsch nach Naturnähe und Selbstdarstellung, der im
19. Jahrhundert mit der Industrialisierung und der Emanzipation des Bürgertums einhergeht, findet seine Entsprechung im großartig inszenierten Luxushotel in den Alpen.


»Die Geschichte der Oberengadiner Hotelarchitektur von 1860 bis 1914« zeigt, wie sich die Formen und Funktionen der Bauaufgabe Hotel in dieser beispielhaften Tourismusregion entwickelt haben. Der Prozess der architektonischen Differenzierung spiegelt den technischen Fortschritt und den Geschmackswandel eines halben Jahrhunderts wider. Hinter den Kulissen ist das Hotel seit seinem Aufkommen im frühen

19. Jahrhundert eine rationell funktionierende Maschine, auf der Bühne der gesellschaftlichen Repräsentation hingegen bleibt das Grand Hotel bis weit ins 20. Jahrhundert hinein Wahrzeichen einer höfisch-aristokratischen Scheinwelt.

Der Darstellung der Oberengadiner Hotelbaugeschichte folgt ein Katalog, in welchem die Hotels des Oberengadins aus der Zeit von 1860 bis 1914 systematisch erfasst und dokumentiert sind.




Impressum • Disclaimer